Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Polohemd  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Polohemd“
Überbegriffe
Herren
Damen
Kinder
Unisex
Warnschutz
Weitere Informationen zum Thema Polohemd
^

Die Geschichte des Poloshirts

Der Tennisprofi René Lacoste erfand im Jahr 1933 dieses spezielle Hemd. Damals trugen die Tennisspieler während des Matches langärmlige Hemden. Der Tennisspieler fand dies unpraktisch und entwickelte deshalb das so genannte Poloshirt. Als Markenzeichen verwendete der Tennisspieler seinen Spitznamen „Krokodil“. Im Lauf der Jahre wurden die Hemden immer beliebter und man trug sie auch in anderen Sportdisziplinen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Hersteller, die diese luftigen Shirts herstellen und man kann Poloshirts zu jeder Gelegenheit tragen: in der Freizeit, im Alltag und im Beruf.

Produktion eines Poloshirts

Das Poloshirt wird in der Regel aus Piqué-Stoff hergestellt, ein Gewebe, das hauptsächlich aus Baumwolle besteht. Durch die winzigen Vertiefungen im Stoff entsteht der Eindruck, das Gewebe sei gesteppt. Das obere Gewebe wird mit doppelt so vielen Fäden gewebt wie das innere Gewebe. Dort, wo das obere und untere Gewebe durch das Verweben einzelner Fäden miteinander verbunden werden, entstehen die für das Poloshirt typischen Vertiefungen.

Typisches Aussehen eines Poloshirts

Der Unterschied zu einem normalen T-Shirt liegt aber nicht nur in der Gewebeart. Das Poloshirt hat außerdem einen gerippten Kragen und an den kurzen Ärmeln ist jeweils ein kurzer, gerippter Bund angebracht. Am Halsausschnitt befindet sich eine Knopfleiste, die weiter geöffnet werden kann. Dadurch wirkt das Poloshirt nicht nur sportlich, sondern auch elegant. Man kann es als perfekte Kombination aus Hemd und T-Shirt sehen.

Poloshirt als Arbeitskleidung

Poloshirts werden immer häufiger auch als Arbeitskleidung verwendet. Das leichte Gewebe macht das Tragen angenehm. An heißen Tagen kann man es sogar als Ersatz für ein Hemd unter dem Anzug tragen. Es sieht schick aus und saugt gleichzeitig Feuchtigkeit und Schweiß gut auf. Besonders für die Dienstleistungsbranche bieten sich Poloshirts als Arbeitskleidung an. Das Verkaufs-, Hotel- oder Gaststättenpersonal sieht mit einem Poloshirt immer gut angezogen aus und muss im Sommer nicht unnötig schwitzen. Ein weiterer Vorteil von Poloshirts ist, dass sie einfach zu bedrucken sind. Sie können die Oberteile also leicht mit einem Logo oder einem Emblem Ihres Hotels oder Ihres Restaurants kennzeichnen.
Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Polohemd, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo Austria GmbH