Home » Presselounge Österreich » Pressemitteilungen » Erster Supplier Day in Leipzig – neue Wege im E-Commerce

Erster Supplier Day in Leipzig – neue Wege im E-Commerce

Über 100 Lieferanten und Hersteller, darunter namenhafte Unternehmen wie Staples, Kyocera oder Fujitsu, trafen sich am 5. Mai 2015 in der Alten Handelsbörse in Leipzig, um sich über die Digitalisierung von Beschaffungsprozessen und die neuen Herausforderungen von Kundenbindung im B2B auszutauschen. Vier Vorträge boten den Anbietern unterschiedliche Sichtweisen zum Thema E-Commerce und gingen auf die zunehmende Bedeutung von Marktplätzen und die neuen Formen der Vernetzung ein.

 
Im Mittelpunkt des ersten Supplier Day standen vor allem die Potenziale des Online-Marktplatzes Mercateo. Mit den neuen Angeboten für Anbieter, wie z. B. dem „Händler-Onlineshop“, positioniert sich Europas führende Beschaffungsplattform als neutrale Transaktionsplattform mit dem großen Ziel, die 1:1 Vernetzung von Anbietern und Kunden zu ermöglichen.

Zu den Referenten gehörten u. a. Martin Gross-Albenhausen, Geschäftsführer der BEVH Services GmbH, der anhand der neuen B2B-Costumer Journey die gestiegenen Anforderungen an die Marktplatzmodelle erläuterte und herausstellte, worin die Besonderheit von Mercateo als Marketplace 3.0 besteht. Kern seines Vortrages war es, den Händlern ein Bewusstsein für die Veränderungen im Einkauf zu schaffen: „Wir reden hier nicht über Versandhandel im Internet. Ich möchte mit Ihnen über E-Commerce reden und ich möchte mit ihnen darüber reden, warum es jetzt darauf ankommt, die Weichen zu stellen und diese Weichen richtig zu stellen“, betonte Gross-Albenhausen zu Beginn seiner Präsentation. „Dominierende Beschaffungspartner sind eben die Marktplätze und das werden sie immer stärker sein. […] Wir stehen mitten in einer Evolution. Stationäre Händler sollten nicht über eigene Onlineshops, sondern über Marktplätze nachdenken.“ Online-Marktplätze seien ein Paradigmawechsel im Handel, der der Branche ein Umdenken abverlangt, gleichzeitig aber auch eine Chance darstellt, denn für Händler lassen sich Neukunden heute am ehesten über Marktplätze gewinnen.

Dr. Sebastian Wieser, Vorstand und Gründer der Mercateo AG, beschrieb in einem außergewöhnlich authentischen Vortrag die strategischen Hintergründe für die Vernetzungsintentionen und wie sich Mercateo damit langfristig positionieren wird. Zugleich sprach er über die neuen Möglichkeiten für Anbieter, mit den Händler-Onlineshops die Beziehung zwischen dem Anbieter und seinen Kunden zu stärken. Auch Kunden kamen zu Wort, die Mercateo bereits in ihr ERP-System integriert haben und durch die Nutzung verschiedener Funktionalitäten, wie z. B. des elektronischen Gutschriftverfahrens erhebliche Prozesskosten einsparen. Marcus Eisele, Gruppenleiter Beschaffungsprozesse und –controlling bei der MVV Energie AG, verdeutlichte aus Sicht eines Großkunden die neuen Anforderungen an die eigenen Lieferanten. Gesucht war eine standortübergreifende Multi-Channel-Lösung, durch die Beschaffungsprozesse effizienter gestaltet werden und vor allem die Kleinstbestellungen unter 100 € deutlich reduziert werden können. Die Mitarbeiter der MVV wollen nicht lange nach einem Produkt suchen, nicht zwischen verschiedenen Onlineshops hin- und herspringen müssen und mehr Transparenz bei den Preisen. Aktuell deckt das Unternehmen etwa 25 Prozent aller Bestellungen über Mercateo ab. In den nächsten Jahren, so Eisele, soll jede dritte Bestellung über Mercateo abgewickelt werden.

Lars Schade, Geschäftsführer von Mercateo, und Steffen Hammerla, Teamleiter Händler bei Mercateo, stellten den Gästen der Veranstaltung anhand einer Vielzahl von Beispielen aus dem Handelsbereich neue, attraktive Wege vor, die Plattform Mercateo mit kundenspezifischen Angeboten verstärkt zum eigenen Vorteil zu nutzen. Für Händler und Hersteller gäbe es ganz unterschiedliche Gründe, die eigenen Produkte über Mercateo anzubieten. Bei Themen wie elektronischer Rechnungsstellung oder Bonitätsprüfung stellen sich Anbieter verstärkt die Frage, wie effizient die eigenen Prozesse diesbezüglich sind und wie Mercateo sie hierbei unterstützen kann.

Der Mercateo Supplier Day 2015 war eine sehr erfolgreiche Veranstaltung, die aufgrund der für die Branche höchst relevanten und aktuellen Themen großen Anklang bei den Teilnehmern fand. Die Entwicklung im E-Commerce ist ebenso wie die Evolution der Marktplätze längst nicht abgeschlossen, daher sollen auch zukünftig in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen für die Anbieterseite stattfinden.

Impressionen der Veranstaltung

Share: