Kategorien
Tipp: suchen Sie direkt nach: medium bildleinwände
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 
 >  >  >  >  > Bildleinwände

  Bildleinwände bei Mercateo online kaufen (1.259 Angebote unter 14.208.471 Artikeln)Zum Expertenwissen

Folgende Filter helfen, die Artikelliste für die Suche „Bildleinwände“ nach Ihren Wünschen zu verfeinern:
Filtern: Preis vonbis  Wort 
Funktionen
☐
Übersicht
Anzeige
☐
☐
☐
☐
Bild
Bestellen
Medium Design-Roll electric IR, 200x200cm 109Zoll 1:1 Projektionsleinwand (4 Angebote) 
Heimkino Leinwand Design-Roll Electric IR -Formschönes Gehäuse aus Aluminium, silber-grau lackiert. -Diffus reflektierende Bildwandfläche für gleichmäßige Lichtverteilung. -4 cm breite, schwarze Um...
Medium
16253
ab € 152,37*
pro Stück
 
 Stück
Elite Screens "Sable Frame ER120WH1" Rahmenleinwand 265,5cm x 149,3cm (BxH) 16:9 120Zoll 16:9 Projektionsleinwand (1 Angebot) 
Bei der Sable Frame Serie handelt es sich um eine hochwertige Rahmenleinwand. Der Aluminiumrahmen ist mit Samt beflockt und an den innenliegenden Kanten abgeflacht, um einen evtl. Schattenwurf zu v...
Elite Screens
ER120WH1
ab € 546,68*
pro Stück
 
 Packung
Medium MovieLux Compact, 180 x 135cm 89Zoll 4:3 Weiß Projektionsleinwand (1 Angebot) 
Leinwand MovieLux Compact - mobiles Kino für Zuhause. - Die preiswerte unter den mobilen Bildwänden. Egal ob im Wohnzimmer, Hobbyraum oder auch mal auf der Terasse, mit dem integrierten Tragegriff ...
Medium
13038
ab € 231,09*
pro Stück
 
 Stück
Mattweiße Leinwand manuell (2 Angebote) 
1777 X 2105/ 4:3/ manuelles Pull-Up/ Aluminium
Optoma
DP-3084MWL
ab € 161,38*
pro Stück
 
 Stück
Projecta Compact Electrol 179 x 280 125Zoll 16:10 Weiß Projektionsleinwand (2 Angebote) 
Einfache Befestigung an einer Wand oder Decke dank dem Easy Install-System. Durch die Möglichkeiten von Easy Install Plug and Play verläuft der Anschluss der Projektionswand schnell und einfach. Da...
Projecta
10102477
ab € 876,73*
pro Stück
 
 Stück
HomeScreen 166 x 256 cm MW (1 Angebot) 
Rahmenbildwand,#Format á16 á: á10,#Außenmaß 166 x 256 cm,#Nutzmaß 150 x 240 cm,#Tuchsorte Mattweiß
Kindermann
7408000032
ab € 706,59*
pro Stück
 
 Stück
Projecta ProScreen 154 x 240 107Zoll 16:10 Projektionsleinwand (1 Angebot) 
Professionelle handbediente Projektionswand, die in unterschiedlichen Bildformaten und Tuchsorten erhältlich ist. - Durch den Federmechanismus kann das Projektionstuch schnell und reibungslos aus- ...
Projecta
10201061
ab € 324,87*
pro Stück
 
 Stück
Pro Screen CSR 154 áx á240 ácm (1 Angebot) 
Manuelle Leinwand zur Wand- oder#Deckenmontage,#Federmechanismus,#Format á16 : 10,#Außenmaß 154 x 240 cm,#Nutzmaß 144 x 230 cm,#Tuchsorte Mattweiß
Kindermann
5958000003
ab € 482,84*
pro Stück
 
 Stück
Projecta ProScreen CSR 180x180 1:1 projectiescherm (3 Angebote) 
Projecta ProScreen CSR 180x180 1:1 projectiescherm
Projecta
10200201
ab € 249,79*
pro Stück
 
 Stück
Projecta ProScreen CSR 240x240 1:1 projectiescherm (3 Angebote) 
Projecta ProScreen CSR 240x240 1:1 projectiescherm
Projecta
10200204
ab € 330,48*
pro Stück
 
 Stück
Reflecta Tripod AlphaLux 180 x 180cm 1:1 Silber Projektionsleinwand (1 Angebot) 
Preisgünstige Lichtbildwand, die für den schnellen mobilen Einsatz konzipiert wurde. - Formschöner schwarzer Metalltubus Ø ca. 6 cm - Standsicheres Dreibeinstativ mit rutschfesten Kunststoff-Fußkap...
Reflecta
40531
ab € 153,03*
pro Stück
 
 Packung
Elite Screens "ezCinema F100NWV" Kofferleinwand 203,2cm x 152,4cm (BxH) 4:3 (1 Angebot) 
Bei der ezCinema Serie handelt es sich um eine hochwertige Kofferleinwand. Diese Leinwand ist in einem formschönen Aluminiumgehäuse untergebracht und wird mit Hilfe einer Teleskopstange ausgefahren...
Elite Screens
F100NWV
ab € 346,54*
pro Stück
 
 Packung
Elite Screens "ezCinema F120NWH" Kofferleinwand 266,7cm x 150,1cm (BxH) 16:9 (1 Angebot) 
Bei der ezCinema Serie handelt es sich um eine hochwertige Kofferleinwand. Diese Leinwand ist in einem formschönen Aluminiumgehäuse untergebracht und wird mit Hilfe einer Teleskopstange ausgefahren...
Elite Screens
F120NWH
ab € 498,09*
pro Stück
 
 Packung
Elite Screens "ezCinema F120NWV" Kofferleinwand 243,8cm x 182,9cm (BxH) 4:3 (1 Angebot) 
Bei der ezCinema Serie handelt es sich um eine hochwertige Kofferleinwand. Diese Leinwand ist in einem formschönen Aluminiumgehäuse untergebracht und wird mit Hilfe einer Teleskopstange ausgefahren...
Elite Screens
F120NWV
ab € 496,61*
pro Stück
 
 Packung
Projektionsleinwand B1500xH1500mm mattweiß Rollotechnik Wand-oder Deckenmontage (1 Angebot) 
für Wand- oder Deckenmontage · Achtkant-Stahlblechgehäuse weiß, RAL 9003 Format 4:3 mit Vierkant-Gehäuse · reflektierende Bildwandfläche nach DIN 19045 Typ D · Tuch, mattweiß, 500 g/m², Stärke ca. ...
Holtz
6201112
ab € 107,66*
pro Stück
 
 Stück
vorwärts
Artikel pro Seite: 10   15   20   50   100    Seite: 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   ..   84   vorwärts
Weitere Informationen zum Thema Bildleinwände
^

Bildwand ja, aber welches Modell?

Projektionsleinwände für Beamer oder Projektoren gibt es viele auf dem Markt. Sie werden in unterschiedlichen Farben, Größen und mit verschiedenen Oberflächen angeboten. Aber welche Projektionsleinwand ist die richtige für Sie? Um das zu klären, sind bereits vor dem Kauf einer 'Leinwand' einige wichtige Punkte zu beachten, damit die Projektionsleinwand optimal auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden kann. Da wäre zum Beispiel zu klären, welche Art von Projektion Sie benötigen, die Auflichtprojektion oder Rückprojektion?

Projektionsarten

Beginnen wir mit den ersten Auswahlschritten. Hier stellt sich die Frage, wo sollen später die Zuschauer sitzen, wo soll die Projektionsleinwand stehen und wo soll der Beamer oder Projektor angebracht werden? Von diesen Kriterien hängt auch die Projektionsart ab.

  • Auflichtprojektion: Die Auflichtprojektion ist wohl die am meisten verwendete Projektionsart. Wir kennen sie alle, ob nun aus dem Kino oder den Vortragsräumen in der Uni. Bei dieser Projektionsart sitzt der Zuschauer entweder frontal oder seitlich versetzt vor der Bildwand. Das Licht kommt aus der gleichen Richtung, von der auch der Zuschauer aus auf die Leinwand schaut, und wird von der Bildwand reflektiert.
  • Rückprojektion: Diese Art von Projektion ist dagegen nicht so gebräuchlich. Die Rückprojektion findet ihr Einsatzgebiet eher auf Messen, in Kaufhäusern oder auf Freilichtbühnen. Die Zuschauer befinden sich vor der Leinwand, das Bild wird aber von der Rückseite der Leinwand aus auf dieselbe projeziert. Dafür ist auf der Rückseite der Leinwand der für die Projektion notwendige Platz zu berücksichtigen.

Modellvariationen von Projektionswänden

Bei der Auswahl des richtigen Bildwandmodells stehen einem potentiellen Käufer verschiedene Varianten zur Verfügung.

Variante

Eigenschaften

Rollo-Projektionswand

Rollo-Projektionswand

Diese Leinwände haben allesamt eines gemeinsam: die eigentliche Projektionsleinwand ist in einem Gehäuse aufgerollt, bei einem Einsatz wird sie entweder manuell oder elektrisch herausgezogen. Die Gehäuse dieser Leinwände werden entweder an der Decke oder einer Wand fest verankert. Die Montage ist denkbar einfach, denn die Löcher sind bereits im Gehäuse integriert. Wahlweise zwei oder vier Löcher sind zu bohren und das Gehäuse mit Schrauben und Dübeln am gewünschten Ort zu verankern. Da es diese Projektionswände wahlweise als mechanisches Rollo oder als elektrisches Rollo mit Schlüsselkasten oder Fernbedienung gibt, liegt es an Ihnen, welche der Varianten Sie bevorzugen.

Stativ-Projektionswand

Stativ-Projektionswand

Diese stehen, wie der Name schon sagt, auf einem Stativ. Sie sind transportabel und somit überall einsetzbar. Bei entsprechendem Bedarf holt man die Projektionswand einfach aus dem Meetingraum und baut sie in einem anderen Konferenzraum wieder auf. Diese Art von Projektionswänden haben zumeist an der Unterseite des Gehäuses, in dem das Tuch aufgerollt ist, eine Schnur oder einen Griff, mit der sich die Leinwand mühelos herausziehen lässt. Stabilität spielt hier eine sehr große Rolle, da die meisten Leinwände nur auf einem Dreibein stehen. Diese Leinwände können niemals so fest auf dem Boden stehen wie fest montierte Projektionswände. Ein leichter Luftzug kann hier schon fatale Folgen haben.

Koffer-Projektionswand

Koffer-Projektionswand

Wenn Sie häufig geschäftlich unterwegs sind, um beispielsweise Präsentationen vorzustellen, empfiehlt sich eine Koffer-Projektionswand. Die Leinwand ist dabei in einem Koffer integriert und dadurch vor Beschädigungen oder Staub geschützt. Mit einem Handgriffen können Sie die Leinwand stufenlos aus dem Koffer herausziehen und nach Gebrauch wieder einfahren. Diese Variante ist höhenverstellbar und sorgt mit einer schwarzen Umrandung für kontrastreiche Bilder. Die Leinwand ist durch die rückseitigen Scherengelenke sofort einsetzbar. Handgriffe und Rollen am Koffer erleichtern Ihnen den Transport der Leinwand.

Rahmen-Projektionswand

Rahmen-Projektionswand

Eine Leinwand dieses Typs wird als ganzes Teil geliefert. Sie ist weder zusammenklappbar noch ausziehbar. Das Tuch ist hierbei fest im Rahmen eingespannt. Der Vorteil dieser Variante liegt darin, dass es keinerlei Falten in der Bespannung gibt. Sie haben ein hervorragend ebenes Bild ohne Störungen. Mit einer solchen Projektionsleinwand hat ihr Wohnzimmer echtes Kinoflair. Der Nachteil dieser Variante liegt auf der Hand. Die Wand, an der die Projektionswand hängt, lässt sich nicht anderweitig nutzen.

Welche Farbe soll der Rahmen haben?

Welche Farbe soll der Rahmen Ihrer Projektionswand haben, schwarz oder weiß? Oder soll die Projektionsleinwand schwarz umrandet sein? All diese Fragen gilt es vor dem Kauf zu klären. Eine helle Rückseite lässt natürlich eher Licht von hinten durchscheinen als eine dunkle. Bei Projektionswänden, die an einer Wand montiert sind, spielt dies keine Rolle. Bei Projektionswänden dagegen, die an der Decke mit Abstand zur Wand angebracht sind oder auf einem Stativ stehen, schon. Hier kann Licht von hinten durchscheinen, zum Beispiel das Licht einer Lampe oder eines Deckenleuchte, und dies kann sich störend für den Betrachter auswirken. Schwarze Rückseiten von Leinwänden sind hier die bessere Wahl, zumal sie noch einen großen Vorteil besitzen: der Kontrast ist bei diesen Projektionsleinwand deutlich besser, Farben werden intensiver wahrgenommen, und die Konturen sind besser zu erkennen.

Unterschiedliche Leinwandtypen und ihr Reflektionsverhalten (Gain)

Eine der wichtigsten Entscheidungen vor dem Kauf einer Projektionsleinwand ist die Auswahl der Tuchsorte. Da jedes Tuch ein anderes Reflektionsverhalten aufweist, kann sich das manchmal als recht schwierig erweisen. Man kann hier zwischen vier Leinwandtypen wählen: Typ D, Typ S, Typ B und Typ R. Jedes dieser Tücher weist ein anderes Reflektionsverhalten auf und ist für unterschiedliche Projektionen geeignet.

  • Typ D:
    Tücher von Typ D zerstreuen das einfallende Licht vom Beamer oder Projektor relativ gleichmäßig, und haben keine bestimmte Vorzugsrichtung. Projektionswände dieses Typs sind meist aus Gewebe oder glatten Kunstoffen gefertigt. Sie sind daher für den Einsatz im heimischen Wohnzimmer ideal.
  • Typ B:
    Projektionswände von Typ B sind ähnlich aufgebaut wie Typ D. Sie reflektieren das einfallende Licht vom Beamer in die Richtung zurück, wo es herkommt. Sie besitzen aber im Gegensatz zu Typ D eine Vorzugsrichtung, diese Vorzugsrichtung trifft dann mit dem einfallenden Licht zusammen. Eine weitere Besonderheit dieses Typs ist, dass im Trägermaterial, also dem Stoff oder Kunststoff, winzige Glaskugeln beigemischt wurden. Daher werden sie oft auch als Perlbildwände oder Kristallbildwände bezeichnet. Diese Glaskugeln ermöglichen hier ein spezielles Reflektionsverhalten. Eine solche Projektionswand kommt daher in großen, hohen Räumen wie Sitzungssälen oder Hörsälen zum Einsatz.
  • Typ S:
    Diese Variante von Leinwand wirft das einfallende Licht wie eine Art Spiegel zurück. Um dieses Reflektionsverhalten zu erzielen, benötigen sie natürlich eine spezielle Oberfläche. Bei Projektionswänden vom Typ S kommt ein Tuch oder eine Kunststoffoberfläche zum Einsatz, aber mit einer Beschichtung aus Metall- oder Silberteilchen. Deswegen werden solche Leinwende oft auch als Metallbild- oder Silberbildwände bezeichnet. Solche Projektionswände können Sie zum Beispiel dort einsetzen, wo der Beamer oder Projektor an der Decke angebracht ist. Idealerweise sollte die Projektionsleinwand hier mittig angebracht sein und die Zuschauer in Bodennähe sitzen.
  • Typ R:
    Er ist eher ein Sonderling unter den Projektionswänden, denn er ist nur für die Rückprojektion wirklich geeignet. Diese Projektionswände werden nur von hinten mit einem spiegelverkehrten Bild angestrahlt. Ihr Einsatzgebiet ist daher eher auf Freilichtbühnen, auf Messen oder in Kaufhäusern zu finden.

Auswahl des Bildformates und der Größe der Leinwand

Beim Kauf einer Projektionsleinwand spielen die Größe und das Bildformat der Leinwand natürlich eine wesentliche Rolle. Da die Größe der Leinwand von den vorherrschenden Platzverhältnissen und der Anordnung der Sitzreihen bestimmt wird, ist die Auswahl nicht ganz einfach. Da auch verschiedene Bildformate zur Auswahl stehen, einige kennt man vom Fernseher wie z. B. Bildformat von 4:3 oder 16:9, ist vor dem Kauf ein besonderes Augenmerk auf dieses Kriterium zu richten. Es werden jedoch auch Leinwände im Format 1:1 angeboten. Hier ein paar Beispiele dafür, welches Leinwandformat zur jeweiligen Anwendung passt.

  • Spielfilme schauen wie im Kino: Wer seinen Beamer zum Anschauen von DVDs nutzt oder öfter Breitbildfilme anschaut, ist mit einer Projektionsleinwand im Format 16:9 und einem 16:9-Beamer bestens versorgt.
  • Fernsehen im Großformat: Wer vorwiegend Sendungen im Fernsehen ansieht, sollte sich eher für eine Projektionswand im Format 4:3 und einem 4:3-Beamer entscheiden. Bei dieser Variante füllt das projizierte Bild den gesamten Bildbereich der Projektionsleinwand optimal aus.
  • Diashows oder Vorträge: Bei häufiger Verwendung eines Diaprojektors zum Anschauen von Diavorträgen ist eine Projektionsleinwand im Format 1:1 zu empfehlen.
  • Computerpräsentationen: Wer seine Leinwand ausschließlich für den Einsatz von Computer-Präsentationen einsetzen möchte, kommt um den Kauf einer 4:3-Leinwand und den passenden Beamer im 4:3-Format nicht herum, da diese Konstellation sich hierfür am besten eignet.

Größe der Leinwand

Beim Kauf einer Projektionsleinwand muss man zwischen der tatsächlich nutzbaren und der Leinwandgröße unterscheiden. Die Leinwandgröße stellt hier die gesamte Höhe und Breite der Leinwand dar. Dagegen stellt die nutzbare Größe nur die Fläche dar, auf der Sie das projizierte Bild tatsächlich sehen. Da die Leinwand auch in einer optimalen Höhe für den Betrachter angebracht werden sollte, muss man darauf achten, dass in kleinen Räumen zwischen der Unterkante der Projektionsleinwand und Fußboden der Abstand etwa 90cm betragen sollte. In großen hohen Räumen mit mehreren Sitzreihen sollte dagegen ein Abstand von mindestens 125cm eingehalten werden, damit auch die Zuschauer in der letzten Reihe das Bild optimal betrachten können.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Bildleinwände, dann informieren Sie uns bitte per Formular.

Ähnlichkeitssuche: FACT®Finder von Omikron
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2018 Mercateo Austria GmbH