Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Alarmtechnik  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Alarmtechnik“
Überbegriffe
Weitere Informationen zum Thema Alarmtechnik
^

Mit professioneller Alarmtechnik vor Gefahren gewarnt sein

Die Haus- und Gebäudetechnik betrifft auch die Sicherheitstechnik wie Blitzschutz, Brandschutz, Diebstahl- und Einbruchsschutz, die Überwachsungstechnik und als wichtige Ergänzung die Alarmtechnik, welche die Mitarbeiter warnt, Verantwortliche informiert und Helfer wie Feuerwehr und Rettungsdienst gleichzeitig über die Notrufleitstelle ordert.

Grundlegende Unterschiede: Funk- oder Draht-Alarmtechnik

In der Alarmtechnik gibt es zwei Sorten von Alarmtechnik, die sich in Bezug auf die Übertragungswege (Funk-Systeme oder Draht-Systeme) unterscheiden. Draht-Systeme werden frühzeitig in die Planung einbezogen und Kabelrohre zur Verfügung gestellt. Wo Alarmsysteme ergänzt werden, greift man dagegen auf Funk-Systeme zurück, die keine Umbaumaßnahmen erfordern und leicht zu installieren sind. Drahtalarm wird meist in großen Gebäuden wie Produktionshallen verwendet und besitzt einen geringen Wartungsaufwand. Kleine bis mittlere Bürogebäude werden dagegen mit Funkalarm ausgestattet, der sich leicht nachträglich installieren und später auch erweitern lässt.

Die mittels Alarmtechnik bekämpfbaren Gefahren

Die Alarmtechnik ist vielfältig nutzbar: Gegen Einbrecher kann man Bewegungsmelder, Durchgangswächter, Erschütterungssensoren, Fensteralarmgeber, Glasbruchmelder oder Öffnungsmelder einsetzen. Feuer ist ein gefährlicher Gegner, weil Feuer sich schnell ausbreitet und eine extreme Gefahr für Leib, Leben und Sachen darstellt. Feuer muss so früh wie möglich erkannt werden, sei es durch Kohlenmonoxidmelder,  Funkrauchmelder oder Rauchmelder. Gleiches gilt für Gas, das sehr oft explosiv ist. In Hochwassergegenden sind dagegen Wassermelder im Einsatz.

Der Alarm muss wahrnehmbar sein

Die gesammelten Informationen der Melder werden an die Zentrale des Alarmsystems übermittelt und lösen je nach Programmierung verschiedene Reaktionen aus wie Einschalten der Sprinkleranlage, akustischen und visuellen Alarm oder die Benachrichtigung der Notrufleitstelle. Unter den Alarmsirenen gibt es Innen- und Außensirenen.

Die Überwachungstechnik

Mit Spiegeln oder Überwachungskameras und Monitoren, auch verknüpft mit Sprech- oder Türöffnungsanlagen, lässt sich im Vorfeld kontrollieren, wer Zutritt in das Haus verlangt. Für Feuer- oder Wassergefahren ist diese Überwachungstechnik dagegen nicht geeignet.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Alarmtechnik, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo Austria GmbH