Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 
 >  > Landwirtschaft

  Landwirtschaft  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Landwirtschaft“
Überbegriffe
Weitere Informationen zum Thema Landwirtschaft
^

Rund um die Landwirtschaft

Was wären die Menschen ohne Landwirtschaft? Sie sichert die für uns wichtigen Grundnahrungsmittel. Dabei werden Flächen bearbeitet, aus denen später tierische oder pflanzliche Erzeugnisse hervorgehen. Die Landwirtschaft ist einer der wichtigsten Bestandteile des ebenfalls wichtigen Primärsektors.
Vor allem Tiere spielen in der Landwirtschaft eine große Rolle. Darum möchten wir Ihnen die nötige Ausrüstung im Folgenden kurz erläutern.

Freilauf

Das Vieh, welches Hauptbestandteil der tierischen Produktion in der Landwirtschaft ist, benötigt große Weiden, viel Platz und somit auch spezielle Weidezäune. Wichtig dabei ist, dass die Tiere den Zaun nicht einfach durchbrechen können. Um dies zu verhindern, eignen sich Stromzäune. Die Tiere werden bei Kontakt nicht verletzt, sondern erschrecken sich lediglich. Achten Sie aber darauf, dass die Stromintensität für die Art von Tier trotzdem angepasst ist. Ein kleines Tier benötigt eine geringere Stromintensität als ein großes Tier. Für den nötigen Strom sorgt die Weidezaunbatterie. Natürlich bekommt man sie in unterschiedlichen Größen und Stärken.
Um den Zaun zu stabilisieren, bieten sich auch Weidezaunpfähle an. Diese bestehen aus unterschiedlichen Materialien und haben verschiedene Stärken und Längen.
Auch Isolatoren für den Stromzaun gibt es in verschiedenartigen Formen, je nach Bedarf.

Stallbedarf

Tiere in der Landwirtschaft sind oft nicht den ganzen Tag auf der Weide. Über Nacht werden sie meist in Ställe gebracht, in denen auch bestimmtes Zubehör notwendig ist. So erleichtern zum Beispiel Heu- und Mistgabeln die Arbeit im Stall. Heugabeln besitzen nur drei Zinken, im Gegensatz zu Dunggabeln. Die drei Zinken vereinfachen das Aufnehmen von Heu oder Stroh. Anders die Mistgabel, sie besitzt in der Regel vier Zinken. Wie der Name schon sagt, wird mit ihrer Hilfe der Mist aufgenommen, der mit einer Heugabel immer wieder durchfallen würde.
Mittels Futtertrögen werden die Tiere gefüttert. In Ställen mit vielen Tieren, wie zum Beispiel in Kuhställen, eignen sich mehrere längliche Tröge, die auf der Erde liegen. Es gibt verzinkte Futtertröge, solche aus Kunststoff oder aus Stein. Für jede Tierart gibt es das passende Modell. Einige sind mit Fressgittern versehen.
Um nicht jeden Wassertrog einer großen Viehherde per Hand aufzufüllen, gibt es Tränkebecken. Damit versorgt sich das Vieh selbst mit Wasser. Die Behälter werden an der Wand angebracht und mit einer Wasserleitung verbunden. Das Tier drückt mit dem Maul gegen das Ventil im Becken, um dieses mit Wasser zu füllen. So steht immer frisches Wasser bereit und eine Verschmutzung wird verhindert.

Fütterung

Der wichtigste Bestandteil der Versorgung von Vieh ist die Fütterung. Jedes Tier bekommt, je nach seiner Größe, eine andere Menge an Futter. Mit Abwiegeschaufeln kann die richtige Futtermenge bestimmt werden. Sie gibt es zum Beispiel aus Aluminium und mit mehreren Fassungsvermögen.

Huf-, Klauen- und Fellpflege

Auch die Sauberkeit der Tiere und damit ihr Wohlbefinden ist ein wichtiger Punkt. Ein Tier, das sich nicht wohlfühlt, „produziert“ auch weniger. Die Pflege beginnt bei den Hufen. Die meisten Tiere in der Landwirtschaft sind Huftiere. Die Hufe sind sehr anspruchsvoll und benötigen deshalb zum Beispiel Huffett. Dieses schützt bei extremen Temperaturen vor der Austrocknung und damit auch vor Rissen im Huf. Mit Hufmessern können Sie den Huf am Rand wieder in Form bringen, wenn etwas ausgerissen ist. Der gebogene Griff ermöglicht eine leichte Handhabung.
Aber nicht nur die Hufe, sondern auch die Mähne muss gepflegt werden. Benutzen Sie hierzu einen Mähnenkamm. Ein Striegel aus Stahl beseitigt zusätzlich groben Schmutz aus dem gesamten Fell des Tieres.

Fixieren und Führen

Zum Führen von Tieren eignen sich Halfter. Bitte beachten Sie, dass es verschiedene Größen gibt. Speziell für Schafe ist ein Halsband ideal. Viele dieser Utensilien können auch aus Leder sein und müssen deshalb besonders gepflegt werden. Lederfett kann hierzu benutzt werden. Es macht das Leder geschmeidig und verhindert Risse.

Geflügelhaltung

Zur Aufzucht von Geflügel dienen so genannte Aufzuchtlampen. Sie bestehen aus Infrarot-Heizstrahlern und werden an der Decke befestigt. In der abstrahlenden Wärme fühlen sich die Küken sehr wohl. Eier können in einem Brutautomaten ausgebrütet werden, er ersetzt die Vogelmutter. Je nach der Bauart des Brutautomaten müssen die Eier entweder per Hand gewendet werden oder es erfolgt automatisch. Beachten Sie beim Kauf eines solchen Geräts darauf, dass einige nur bestimmte Eier aufnehmen können.

Kleintierhaltung

Auch andere Tiere halten sich zum Beispiel auf einem Bauernhof auf. Hunde, Katzen und Kleintiere wollen ebenso umsorgt werden wie das Vieh. Um den Hund auszuführen, verwenden Sie eine Hundeleine. An einem Leinenende ist ein Karabinerhaken angebracht. Dieser wird am Halsband des Hundes befestigt. Das andere Ende besteht aus einem Plastikgehäuse mit Griff. Darin wird die Leine aufgewickelt, per Knopfdruck kann sie aufgerollt werden. Die Leinen haben, je nach Bedarf, unterschiedliche Längen. Für kleine Hunde benutzt man in der Regel kurze Modelle.
Da sich Hunde und Katzen oft die Krallen nicht abwetzen können, müssen sie des Öfteren von Hand geschnitten werden. Benutzen Sie dazu eine Krallenzange. Sie ist effektiv und arbeitet sehr sauber.
Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Landwirtschaft, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo Austria GmbH