Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 
 >  > Erneuerbare Energie

  Erneuerbare Energie  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
Weitere Informationen zum Thema Erneuerbare Energie
^

Erneuerbare Energie schützt die Umwelt und spart fossile Brennstoffe

Erneuerbare Energie bezeichnet Energiequellen zur Erzeugung von Strom und Wärme, die aus nachwachsenden Rohstoffen stammen oder lediglich genutzt werden. Dazu zählen insbesondere Erdwärme, Wind und Sonne. Nachwachsende Rohstoffe zur Energieerzeugung sind neben Holz auch besondere Pflanzen und Getreideformen sowie Abfälle, aus denen beispielsweise Biogas gewonnen werden kann.

Erneuerbare Energie – Nutzungsmöglichkeiten zur Strom- und Wärmeerzeugung

Verschiedene Techniken dienen dazu, erneuerbare Energie zu nutzen. Insbesondere für die Warmwasser-Bereitung und die Beheizung von Gebäuden stehen vielfältige Nutzungsmöglichkeiten zur Verfügung. Mit Hilfe der Solarenergie ist die Warmwasserbereitung durch thermische Solaranlagen inzwischen weit verbreitet. Mit einer ausreichend dimensionierten Anlage lässt sich auch die Beheizung von Gebäuden auf diese Weise realisieren. Zur Stromerzeugung nutzt man die Sonne als Energiequelle durch den Einsatz einer Photovoltaikanlage. Sie unterscheidet sich grundlegend von der thermischen Solaranlage und dient nur in seltenen Fällen einer direkten Stromversorgung.
Wärmepumpen tragen dazu bei, Erdwärme als Wärmequelle und zur Klimatisierung von Gebäuden zu nutzen. Aber auch unabhängig von Erdwärme-Quellen ist der Einsatz von Wärmepumpen möglich. Windgeneratoren sind seit Langem verbreitet zur Erzeugung von Strom. Neben den großen Windgeneratoren, wie man sie aus Wind-Kraftwerken kennt, bietet der Fachhandel inzwischen auch kleinere Modelle an, die an Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie Betriebsstätten installiert werden können. Brennstoffzellen werden häufig mit Batterien gleichgesetzt. Tatsächlich speichern sie jedoch keine Energie, wie eine herkömmliche Batterie, sondern erzeugen Strom durch chemische Reaktionsvorgänge. Insbesondere die Wasserstoff-Sauerstoff-Brennstoffzelle wird mit regenerativen Energien betrieben.

Erneuerbare Energie aus der Sonne

Anlagen, in denen die Sonne als erneuerbare Energie genutzt wird, sind inzwischen sowohl im privaten wie auch im geschäftlichen Bereich weit verbreitet. Insbesondere thermische Solaranlagen sind mit vergleichsweise niedrigen Anschaffungs- und Installationskosten verbunden und amortisieren sich daher relativ schnell. Wer erneuerbare Energie in einer thermischen Solaranlage nutzen möchte, benötigt dazu neben den Solarkollektoren, die meist auf Gebäudedächern installiert werden, und den dazu erforderlichen Befestigungs- und Anschlussmaterialien einen Wärmespeicher, eine Solarsteuerung und eine Solarstation. Thermische Solaranlagen werden teilweise als Komplettsets angeboten, deren Kapazitäten sich an dem Energiebedarf des Nutzers orientieren.
Mit einem höheren Kostenaufwand ist die Installation einer Photovoltaikanlage verbunden. Aus diesem Grund stehen teilweise öffentliche Zuschüsse und zinsgünstige KfW-Darlehen zu den Anschaffungskosten zur Verfügung. Da der Strom, der in einer privaten Photovoltaikanlage erzeugt wird, selten der direkten Stromversorgung dient, sondern in das allgemeine Stromnetz eingespeist wird, erhalten Betreiber der Anlagen Einspeise-Vergütungen, die über eine lange Dauer gesetzlich festgeschrieben sind. Aufgrund dieser Regelungen ist die Anschaffung einer Photovoltaikanlage neben den Umweltschutzgesichtspunkten auch wirtschaftlich sinnvoll.

Wärmepumpe nutzt erneuerbare Energie

Die Wärmepumpe ist eine weitere inzwischen weitverbreitete Technik, die erneuerbare Energie zur Wärmeerzeugung nutzt. Insbesondere im Zusammenhang mit der Nutzung von Erdwärme ist der Einsatz einer Wärmepumpe zweckmäßig. Dazu bedarf es nicht zwingend einer Tiefenbohrung, denn auch Erdwärmekollektoren, die großflächig in den oberen Erdschichten eingebracht werden, reichen häufig schon aus, um die Wärmepumpe mit einer höheren Grundtemperatur zu versorgen. Ein besonderer Vorteil der Wärmepumpe in Verbindung mit Erdwärme besteht darin, dass sie nicht nur im Winter zur Beheizung von Gebäuden dient, sondern im Sommer auch zur Klimatisierung eingesetzt werden kann. Wärmepumpen arbeiten nicht uneingeschränkt mit erneuerbarer Energie, sondern werden elektrisch betrieben.
Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Erneuerbare Energie, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo Austria GmbH