Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Installationskabel  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Installationskabel“
Überbegriffe
Weitere Informationen zum Thema Installationskabel
^

Installationskabel - für jede Verwendung das Richtige

Bei einem Kabel handelt es sich um einen ummantelten Draht, der  Ader oder auch Litzenleitung genannt wird und ist von der Drahtisolierung umgeben. Sind mehrere Drähte in einem Kabel zusammengefasst, ist die äußerste Isolierung der Kabelmantel. Installationskabel können auf unterschiedlichste Art verlegt werden, als Freileitung, Erdkabel, Unterwasserkabel oder in Gebäuden. Erd- oder Seekabel und Freileitungen sind zusätzlich mit Stahldrahtgeflecht oder Stahlblech zur Erhöhung ihrer mechanischen Stabilität umgeben.

Die Kabel und ihre Kurzzeichen

Die Kurzzeichen sind nach Gruppen für Datenkabel, Erdkabel, Mittelspannungskabel, Einzeladern oder Installationsleitungen sowie Schlauchleitung aus Kunststoff oder Gummi sortiert. Das erste Zeichen gibt an, welche Normen der Bezeichnung zugrunde liegen, wie H für harmonisierte Normen oder N für Normenleitung. Die darauf folgenden Abkürzungen stehen für Bezeichnungen wie Leiterart, Adernzahl, Schutzleiter oder Adernquerschnitt und können aus Zahlen oder Buchstaben bestehen. Eine vollständige Kurzbezeichnung definiert eindeutig ein bestimmtes Kabel.

Hochspannungskabel

Der Aufbau geeigneter Installationskabel hängt bei Hochspannungskabeln von der Art des übertragenen Stroms ab. Für Wechselstrom genügen einadrige Kabel, für Gleichstrom zweiadrige Leitungen und für Dreiphasenwechselstrom dreiadrige Kabel, sogenannte H-Kabel.

Stromnetzkabel im Gebäude

Hier sind die Installationskabel zweipolig nebst einem geerdeten, grün-gelben Schutzleiter, um bei Kurzschlüssen in Endgeräten lebensbedrohliche Stromstöße für Menschen abzuleiten.

Installationskabel für die EDV

Kabel für die EDV, Nachrichtentechnik oder Signalübertragung sind je nach Zweck zwei- bis x-tausend adrig. Damit die Kabel weniger elektromagnetischen Störungen unterliegen, sind die einzelnen Adernpaare miteinander verdrillt (Twisted-Pair-Kabel) und werden in gesonderten Abschirmungen geführt. Mit solchen Kabeln ist die Übertragung hoher Datenraten möglich.

Koaxialkabel

Koaxialkabel, kurz auch Koaxkabel, haben einen konzentrischen Aufbau, mit einem Innenleiter (Seele), der durch eine Isolation getrennt im zylindrischen Außenleiter liegt, der durch einen Schutzmantel geschützt wird. Kommt es entscheidend für die Datenübertragung auf die Frequenz an, werden Koaxialkabel als Installationskabel verwendet. Es wird in nieder- und hochfrequente Signale unterschieden.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Installationskabel, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo Austria GmbH